Zum Gedenktag 9. November Drucken

Im Jahr 79 nach der Reichspogromnacht:

Neun Schüler_innen der Stadtteilschule Niendorf beim Besuchsprogramm des Senats für Hamburger Überlebende des Holocaust Bildergalerie

Es war eine Woche im Juni. Wie schon seit vielen Jahren üblich, war wieder eine große Gruppe von Gästen aus Israel, den USA, Kanada, Großbritannien, Tschechien und Argentinien in Hamburg. Mit wenigen Ausnahmen waren sie Nachkommen jüdischer ehemaliger Bürger_innen der Hansestadt, die die systematische Verfolgung und Ermordungspolitik im Nazideutschland der 30er und 40er Jahre überlebt haben. Diesmal allerdings waren 9 Schüler_innen aus den Klassen 10 bis 13 unserer Schule an zwei der Besuchstage dabei, begleitet von Herrn Wolters und Herrn Auge. Wir haben mit den Gästen gegessen und geredet und dabei viele bewegende Geschichten gehört. Patric Hansen war mit dabei und schildert seine Eindrücke - weiterlesen.

Außerdem ergab sich in der Besuchswoche am Donnerstag, den 22. Juni 2017 noch ein besonderer Besuch einer Nachfahrin von Holocaust-Überlebenden in der Aula an der Paul-Sorge-Straße, der von Schüler_innen der Klasse 9Info mit Frau Gottschalk und anderen Besucher_innen mit großer Anteilnahme erlebt wurde - weiterlesen: Flucht von Hamburg nach Shanghai.

Diane Weber lebt heute in Sacramento (California) und arbeitet dort ehrenamtlich in einem Verein, der jungen Menschen in den USA die Geschichte des Holocaust nahebringt. Für sie ging der Wunsch in Erfüllung, die Geschichte der Flucht ihrer Familie jungen Menschen in der Heimatstadt ihrer Eltern zu erzählen. Es war ihr erster Besuch in Hamburg - weiterlesen.

 

.

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg