Pressesitzung im Rathaus Drucken

Schul- und Umweltminister geben Auskunft

Am 23. April 2018 gab es eine Pressesitzung, in der es um die Umwelt und die Schule ging. Der Schulsenator, T. Rabe, war mit dem Umweltsenator vor Ort im Rathaus; die Presse war auch dabei. Der Umweltsenator berichtete, dass die Hälfte von Hamburg Land ist und es 34 Naturschutzgebiete gibt. Der Wasserspiegel steigt. Deswegen wurden die Deiche in den letzten 20 Jahren um einen Meter erhöht und wenn es so weiter geht, werden sie in den nächsten 10 bis 20 Jahren erneut um 80 cm erhöht. Aufgrund des Klimawandels gibt es jetzt schon Starkregentage über 30 Grad Celsius und statt Schnee mehr Regen. Es gibt auch einen Klima Wettbewerb.

Es sollen auch Dieselfahrzeuge abgeschafft werden und es soll stärkere Regeln zur Mülltrennung geben. Bis zum Jahr 2030 möchte Hamburg seinen CO2 Ausstoß halbieren. Außerdem macht Hamburg bei dem Kohleausstieg mit und möchte mehr Elektrobusse einführen; im Moment sind es 100 bis 200 Busse. Dieses geht nur gerade nicht, da sie nicht schnell genug hergestellt werden können. Dies soll aber im Jahr 2020 kein Problem mehr sein. Hamburg möchte auch den HVV sowie Rad- und Gehwege ausbauen. Es sollen außerdem mehr Bäume gepflanzt werden, da die alten Bäume dem CO2-Ausstoß nicht mehr standhalten können. Hamburg fordert auch von Schiffen, die nicht mit Schweröl fahren, weniger Hafengebühr. Dann kam der Schulsenator. Er berichtete, dass ein Schüler, der 13 Jahre zur Schule geht, ca. 80 000 bis 100 000 Euro kostet; dass, das Abitur von Jahr zu Jahr schwieriger wird und dass wir bald vier Wochenstunden mehr Unterricht haben werden. Außerdem kann jede Schule entscheiden, um wieviel Uhr sie anfängt: z.B. um 7:50 Uhr ganz früh, 8 Uhr normal, oder später um 8:30 Uhr.

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg